7. Kostbarkeit

Atmung

Im Alltag vergessen wir oft bewusst zu atmen und atmen daher zu flach. Bewusst zu atmen heißt tief durch die Nase einzuatmen und doppelt so lang durch den Mund wieder aus. Immer wenn du sehr im Stress oder gerade verärgert bist, übe dich in der bewussten Atmung. Du wirst dadurch gelassener, deine Reaktion fällt milder aus und dein Körper wird mit Sauerstoff durchflutet. Zuviel Stress übersäuert, belastet die Leber, schwächt das Immunsystem, führt zu Depressionen, Schlaflosigkeit, Atemnot und vieles mehr.

Gönne dir deshalb bewusst Zeit für dich alleine und einen Rückzug in die Stille. Füße hochlegen, aus dem Fenster schauen. Etwas tun ohne Ergebnis. Intensiv die Umgebung spüren, zu sich selbst finden. Und atme hier ganz bewusst ein und aus. Unser Leben beginnt mit dem ersten Atemzug und endet mit unserem letzten. Sie ist so elementar wichtig für uns und unsere Gesundheit. Nimm daher diese „Kostbarkeit“ und nutze sie richtig!

Entspannung ist die Phase des Auftankens, der Regeneration und der Kraftschöpfung. Entspannung gibt uns die Gelegenheit, über Gewesenes nachzudenken und Visionen für Künftiges willkommen zu heißen. Methoden, um echte Entspannung zu üben und zu praktizieren, gibt es sehr viele:


  • Meditationen

  • Yoga

  • Autogenes Training

  • Bewusstes Atmen


Probiere einfach mal aus, was sich für dich gut und richtig anfühlt.

Die acht Kostbarkeiten.