4. Kostbarkeit

Enzyme

Enzyme nennt man auch gerne Katalysatoren, da sie eine Reaktion aktivieren oder beschleunigen, ohne dabei selbst verbraucht zu werden. Sie sind an jeder einzelnen Stoffwechselreaktion im Körper beteiligt. Ohne Enzyme geschieht im Organismus gar nichts. Ohne Enzyme könnten wir nicht atmen und nicht verdauen. Wir könnten nicht entgiften und Wunden würden nicht heilen. Enzyme sind im Körper sozusagen „Mädchen für alles“.


Viele Enzyme kann der Körper selbst herstellen. Aber auch über die Nahrung kannst du Enzyme zu dir nehmen. Besonders enzymreich sind (enthält das Enzym Bromelain) und (enthält das Enzym Papain) sowie Sprossen aller Art.

Übe dich im selber Sprossen ziehen, das ist sehr einfach und du hast eine Vitalstoffbombe für deinen Körper!


​Ich liebe Sprossen aus Brokkoli, Linsen, Alfalfa, Bockshornklee, Mungbohnen, Radieschen und viele weitere. Hol dir deine Lieblingssamen und lass sie zu Sprossen keimen. Das ist eine ganz tolle und leichte Sache.


Vorteile von Enzymen in unserem Ernährungsplan


  • verbessern ganz allgemein die Verdauung

  • entlasten den Körper, so dass wir mehr Energie zum Leben haben

  • reduzieren die Auswirkungen des Alterns

  • helfen bei der Prävention von Krankheiten

  • unterstützen das Immunsystem

  • reduzieren Entzündungen / Schmerzen in den Muskeln und Gelenken

  • beugen Herzkrankheiten vor


Der Schlüssel für eine gute Verdauung sind Enzyme, und wir müssen sicherstellen, dass genügend Enzyme in unserem Körper vorhanden sind, um eine optimale Verdauung, ausreichend Energie und eine gute Gesundheit zu gewährleisten.

Hier findest du das Rezept für den Ingwer-Ananas Smoothie

Die acht Kostbarkeiten.